Rezension Der Wahnsinn den man Liebe nennt


Autor: Clara Römer
Titel: Der Wahnsinn den man Liebe nennt
Verlag: Diana
Seitenanzahl: 319

X

📚 Klappentext 📚

"Eine Geschichte, wie sie dir morgen passieren kann, auch wenn du heute noch nichts ahnst.

Alles beginnt mit der Lieferung eines Kühlschranks. Susa Bergmann ist überrascht, als der Spediteur ihr mitteilt, dass ihr Mann Wolf der Auftraggeber ist, aber eine andere Adresse angegeben hat. Ein Irrtum?
Leider nicht, denn dort wohn eine junge Frau mit einer Tochter, die Wolf wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Plötzlich fällt Susas Leben zusammen wie ein Kartenhaus. Auf Tränen folgt Wut und dann das Licht am Ende des Tunnels..."

X

👉🏼 Meine Meinung 👈🏼

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar 😊😊😊

Das Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich es lesen.
Was ich nicht bereut habe, denn es war ein sehr gutes Buch.

Die Story ist gut durchdacht und man kommt gut durch das Buch. Auch die Protagonisten sind sympatisch, auch wenn der ein oder andere durch gewisse Dinge eher unsympatisch wird 😆😆😆
Auch der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, weshalb ich schnell durch das Buch gekommen bin.

Es ist ein gutes "Zwischendurchbuch", wenn man leichte Lektüre zum Lesen braucht.

X

😄 Mein Fazit 😄

Alles in allem hat mir das Buch, die Story und die Charaktere sehr gut gefallen. Für eine Lektüre zwischendurch ist es perfekt.

Das Buch "Der Wahnsinn den man Liebe nennt" bekommt von mir ❤️❤️❤️
Das Taschenbuch kostet 9,99€.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension Der Sommer, der uns trennte

Sammelliste Drachenmond Lesechallenge

Meine Wunschliste 🤔🌸