Rezension Der Fluch der Spindel


Autor: Neil Gaiman / Illustriert von Chris Riddell
Titel: Der Fluch der Spindel
Verlag: Knesebeck
Seitenanzahl: 67

X

📚 Klappentext 📚

"Sie war eine dieser bösen Waldhexen, die vor tausend Jahren aus der Welt gejagt worden waren. Sie verwünschte das Kind. Sobald die Königstochter ihr achtzehntes Lebensjahr erreichte, würde sie sich den Finger an einer Spindel stechen und in einen tiefen Schlaf fallen, für immer."

X

👉🏼 Meine Meinung 👈🏼

Ich bin hin und weg von diesen Zeichnungen. Sie sind wirklich sehr detailiert und wunderschön. Allein der Umschlag ist wunderschön gestaltent und auch die Story hat mir gefallen. 

Obwohl ich persönlich kein großer Fan von Schneewittchen und den sieben Zwergen bin, hat mir die Mischung mit Dornröschen gefallen. Auch wenn es an sich, nicht viel mit den Geschichten gemeinsam hat, die ich von Disney her kenne. 

Allerdings hat mir der gruselige Anteil daran irgendwie sehr gut gefallen und fand es irgendwie schade, noch nach kurzer Zeit durch zu sein. Denn mit 67 Seiten ist es nicht gerade dick und fordert nicht gerade viel Zeit um es zu lesen. 

X

😆 Fazit 😆

Eine sehr schöne Geschichte für zwischendurch, mit einem wunderschönen Zeichenziel und Textpassagen.

Die Gebundene Ausgabe kostet 16,95€.

Ich gebe dem Buch "Der Fluch der Spindel" ❤️❤️❤️❤️

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension Der Sommer, der uns trennte

Sammelliste Drachenmond Lesechallenge

Rezension Der Leo Plan