Rezension Blood&Chocolate


Autor: Annette Curtis Klause
Titel: Blood&Chocolate
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 333

X

📚 Klappentext 📚

"'Kannst du mich lieben, so wie ich bin?'
Die sechzehnjährige Vivian war schon immer einsam. Denn ein Geheimnis überschattet ihr Leben. Eines, das jeden gefährlich werde kann, der ihr zu nahe kommt. Tagsüber ist sie eine normale Schülerin, bei Vollmond ein Geschöpf der Nacht. Doch als sie den sensiblen Aiden kennenlernt, vergisst Vivian alle Vorsicht. Die erste große Liebe gibt ihr den Mut, sich gegen ihr Schicksal aufzulehnen. Der Preis dafür ist allerdings hoch..."

X

Jaaaaa... 😕 soweit der Klappentext! Klingt gut, nicht wahr? 
Nur leider verspricht er mehr, als er wirklich geben kann. Denn für mich passt er nicht ganz zur Handlung der Story. 
Soweit man überhaupt von einer Handlung in der Story sprechen kann 😂 Denn bis Seite 275 wusste ich nicht um was es eigentlich wirklich geht! Selbst als ich die 332 Seiten ausgelesen hatte, blieb ich mit vielen Fragezeichen über dem Kopf zurück! 😣 Was ich wirklich Schade finde, denn die Story hätte verdammt viel Potential! 
Auch unter dem Titel Blood, also Blut und Chocolate, also Schokolade, hatte ich mir etwas anderes vorgestellt! Denn nur kurz gesagt, es geht zwar um Blut, aber wo Bitte war die Schokolade? 😂
Auch mit Vivian der Hauptprotagonistin kam ich nicht wirklich zurecht und fand sie total seltsam!
Der Schreibstil war okay, wobei sich manche Szene so sehr geähnelt haben, dass ich wirklich dachte, ich hätte das Lesezeichen nicht auf die aktuelle Seite gelegt 😂
Einzig und Alleine Gabriel konnte mich für sich gewinnen! 😍

X

😆 Fazit 😆

Schreibstil gut, Handlung - welche Handlung? - und Charaktere sind okay! Allerdings wurde das Potential nicht rausgeholt. 
Man hätte mehr aus der Story machen können, finde ich. 

Das Taschenbuch kostet 8,99 €.

Ich gebe dem Buch "Blood&Chocolate" ♥️

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension Der Sommer, der uns trennte

Sammelliste Drachenmond Lesechallenge

Rezension Der Leo Plan